Gesunde Ernährung: Gut für dich, gut für den Planeten!

Ernährung Klimawandel Nachhaltigkeit Wissenschaft

Die Ernährungsweise seiner Einwohner verursacht ca. 20 bis 30% der gesamten von Österreich produzierten Treibhausgase. Daher können wir mit unseren Essensentscheidungen konkreten Einfluss auf die Entwicklung des Klimawandels nehmen.

Eine von der Universität für Bodenkultur (Boku) Wien veröffentlichte Forschungsarbeit untermauert nun, was vielen Menschen mittlerweile schon bekannt sein dürfte: Eine weniger fleischlastige Ernährung beeinflusst die Ökobilanz positiv.

In der Studie wurden die Auswirkungen verschiedener Ernährungsweisen auf die in der Landwirtschaft verursachten Treibhausgasemissionen und den Landverbrauch untersucht.

Die Forscher haben dabei Folgendes herausgefunden:

  • Die heute in Österreich typische - sehr fleischlastige - Ernährung verursacht im Durchschnitt 1,5 Tonnen CO₂ pro Jahr und es werden 1.832m2 bewirtschaftetes Land pro Person benötigt. 
  • Eine von der Österreichischen Ernährungsgesellschaft empfohlene ausgewogene Ernährung mit 2/3 weniger Fleisch und Wurstwaren im Vergleich zur klassischen österreichischen Ernährung würde diese Emissionen um 28% reduzieren, im Falle von Bio-Produkten sogar um 41%. In diesem Fall beträgt der Landverbrauch nur mehr 1.266mpro Person.
  • Vegetarier können die Emissionen um 50% und das benötigte Land auf 1.069 mpro Person senken.
  • Ernährt man sich hingegen ausschließlich von veganen Lebensmitteln aus biologischem Anbau, kann man sogar 76% an Emissionen einsparen und benötigt nur mehr 629m2 Land für seine Ernährung.

 

Quellen:
Der Standard, 28.12.2020, "Gesündere Ernährung würde Treibhausgas-Emissionen massiv reduzieren"
Start Clim 2019, "DIETCCLU Einfluss von unterschiedlichen Ernährungsweisen auf Klimawandel und Flächeninanspruchnahme in Österreich und Übersee"

 

Diese Blogartikel könnten dich ebenfalls interessieren:

Fleischatlas - 4 Dinge, die ihr nie über Fleisch wissen wolltet

In Zukunft weniger Tierleid bei Schlachtungen?

Milchlobby versucht weiterhin, pflanzliche Konkurrenz zu sabotieren

Regional & saisonal einkaufen wird nun ein bisschen leichter

Rettet die Schokolade - Stoppt den Klimawandel!

Landwirtschaftsministerium gegen Pestizidreduktion

Energiecharta und Milliardenklagen behindern Europas Klimaziele

Weiterer Erfolg vor Gericht für den Klimaschutz?

Umweltzerstörung hat einen hohen Preis

Luftverschmutzung fordert jährlich über 50.000 Tote in Europa

Mittelmeer: Heimische Spezies werden immer mehr von Tropenarten verdrängt

Die Weltmeere sollen einen digitalen Zwilling erhalten

It's getting hot in here

Australien bleibt unbelehrbarer Klimasünder

Gesunde Ernährung: Gut für dich, gut für den Planeten!

Letzte Hoffnung für das Klima oder größenwahnsinniger Gotteskomplex?

2100 gibt es vielleicht keine Eisbären mehr

Wenn das ewige Eis ein Ablaufdatum hat

Mögliche Hilfe für Korallenriffe

Europas Klimapolitik - besser als nichts?


Older Post Newer Post


Leave a comment